Der Tod auf dem Nil (Hachette Collections - Band 5) by Agatha Christie

Der Tod auf dem Nil (Hachette Collections - Band 5) by Agatha Christie

By Agatha Christie

Show description

Read or Download Der Tod auf dem Nil (Hachette Collections - Band 5) PDF

Similar german books

Was ist Alter (n)?: Neue Antworten auf eine scheinbar einfache Frage

Herausragende Experten aus allen relevanten Fachrichtungen haben für dieses Buch den neuesten Wissensstand zum Thema Alter(n) zusammengetragen. Geboten werden grundlegende und breit gefächerte Erkenntnisse aus den einschlägigen Natur- und Geisteswissenschaften. Im Mittelpunkt der Beiträge stehen die verschiedenen Aspekte des Alters und des Alterns, deren Grundlagen und Folgen sowie Ausblicke auf die Zukunft.

Rom und Romanismus im griechisch-romischen Osten. Mit besonderer Berucksichtigung der Sprache. Bis auf die Zeit Hadrians

This publication used to be initially released sooner than 1923, and represents a replica of an incredible ancient paintings, protecting an analogous layout because the unique paintings. whereas a few publishers have opted to follow OCR (optical personality reputation) know-how to the method, we think this ends up in sub-optimal effects (frequent typographical mistakes, unusual characters and complicated formatting) and doesn't safely safeguard the ancient personality of the unique artifact.

Extra info for Der Tod auf dem Nil (Hachette Collections - Band 5)

Example text

Sie flüsterte fast. Miss Bowers behielt ihre übliche Lautstärke bei. «O nein, Mrs. Robson; dafür werde ich schon sorgen. » Trotzdem blieb ein Hauch von Besorgtheit auf Mrs. Robsons Gesicht, als sie langsam die Treppe weiter hinunterstieg. X In seinem Büro in Manhattan saß Mr. Pennington über seiner Privatpost. Plötzlich ballte sich seine eine Hand zur Faust und sauste krachend auf den Schreibtisch; sein Kopf lief knallrot an und auf seiner Stirn traten zwei dicke Adern hervor. Er drückte auf einen Summer auf dem Tisch und prompt, wie es sich gehört, erschien eine aufgeweckte Stenotypistin.

Meine Arbeit –» Mrs. Otterbourne fuhr energisch dazwischen. «Ich muss Ihnen ‹Unter dem Feigenbaum› geben. Ich glaube, Sie erkennen seine Bedeutung. » «Sehr freundlich von Ihnen, Madame. » Eine Weile schwieg Mrs. Otterbourne, nestelte an der doppelreihigen langen Klunkerkette, die ihr am Hals baumelte, und sah nervös um sich. » Rosalie stand plötzlich neben ihr. «Nichts, Liebling. » «Den ‹Feigenbaum›? » 53 «Du weißt doch gar nicht, wo es ist, Liebes. » Das Mädchen lief hastig über die Terrasse ins Hotel.

Ja – ganz zufällige Begegnung. Gerade auf Geschäftsreise. Linnet samt Mann in Flitterstimmung. » . Rockford war nicht so sicher. «Linnet ist nicht dumm…, andererseits…» Pennington klang jetzt fast sanft. » Wieder trafen sich ihre Blicke. Wieder nickte Rockford. » Pennington sah auf die Wanduhr. » «Sie fahren», sagte Rockford sofort. «Sie hatten immer Schlag bei Linnet, ‹Onkel Andrew›. » 36 Penningtons Gesicht bekam einen harten Zug. » «Sie müssen es geschaukelt kriegen», sagte sein Partner, «die Lage ist kritisch…» XI William Carmichael hatte einen Auftrag für den schmächtigen Jüngling, der fragend in der Tür stand: «Schick mir Mr.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 16 votes
Comments are closed.